Kreativteam

KREATIVTEAM

Wolfgang DEMARCO

Produzent

„Wer den Weg nicht zu Ende geht, wird nie erfahren wohin er führt“ – das ist die Philosophie von Wolfgang DeMarco. Den gelernten Betriebswirt verschlug es als erste Arbeitsstation nach Moskau, wo er genug Geld verdiente um sich im Anschluss ein Schauspielstudium am Lee Strasberg Institute in New York leisten zu können. Nach seiner Rückkehr war Austrian Airlines seine Home-Base um ohne finanzielle Nöte nur die Rollen spielen zu können die ihm auch interessant erschienen. Dann erfolgte der Ruf von den Vereinigten Bühnen und der komplette Einstieg in das Genre Musical. Er spielte Hauptrollen in MOZART!, Phantom der Oper, Disneys Der Glöckner von Notre Dame, Evita, Der Scarlet Pimpernel, Mamma Mia u.v.m. 2005 entschied DeMarco die aktive Bühnenkarriere zu beenden und ist seither als Kulturmanager und Produzent tätig. Er leitet seit März 2018 als Direktor die künstlerischen Geschicke des Theater am Marientor in Duisburg.

Katja THOST-HAUSER

Regie

„Ich glaube an die Magie des Theaters“ ist das Motto von Katja Thost-Hauser. Die gebürtige Wienerin war unter anderem am Theater in der Josefstadt, am Raimundtheater, am Theater Koblenz, am Theater Baden bei Wien, am Ateliertheater, im Theater-Center-Forum und bei den Sommerfestspielen in Bad Segeberg, Röttingen, Gmunden, sowie bei den Schloßspielen in Kobersdorf engagiert. Sie spielte und inszenierte außerdem 2 Jahre in Winnipeg/Kanada. Ihr Repertoire umfasst unzählige Hauptrollen und sie inszenierte über 100 Theaterstücke. Dazu kommen Lesungen in ganz Europa. Von 2004 – 2013 war sie die Hausregisseurin der Altmühlsee Festspiele. Seit 2015 ist sie die Intendantin der Freilichtspiele Seelbach, für die sie seit deren Gründung 2004 als Regisseurin und Autorin tätig ist. Ebenfalls seit 2015 ist sie die Regisseurin des Theaters im Paradiesgarten in Wien/Grinzing. Als Autorin schrieb sie zuletzt das Kindermusical „Linas Welt“ das 2016 im Raimundtheater (VBW – Vereinigte Bühnen Wien) aufgeführt wurde, „Die Weihnachtsgeschichte“ für das Theater im Paradiesgarten 2016/17 und für die Freilichtspiele Seelbach „Martin Luther“ (2017) und „Zorro“ (2018).

Inga HILSBERG

Musikalische Leitung

Inga Hilsberg ist Chefdirigentin der Kölner Symphoniker und der Kammeroper Köln / Deutschen Musical Company.
Nach dem Studium in Köln war sie als Dirigentin beim Musical Disney ́s „Die Schöne und das Biest“ in Stuttgart engagiert, fungierte als stellvertretende Chefdirigentin des Musicals „Das Phantom der Oper“ und „Mozart! – Das Musical“ in Hamburg und Stuttgart. Danach ging sie als 2. Kapellmeisterin und Studienleiterin ans Mainfranken Theater Würzburg und ans Theater Nordhausen, bevor sie 2007 nach Köln kam.
Diverse Engagements führten sie u.a. zu den Bregenzer Festspielen, ans Festspielhaus Baden-Baden, an die Deutsche Oper Berlin, in die Alte Oper Frankfurt, an die Berliner und Kölner Philharmonie, ins Konzerthaus Berlin, an das Deutsche Theater München und zu Konzertreisen nach England, Polen, Frankreich, Italien, USA, China und Japan. Konzerte mit namhaften Künstlern wie im Opernbereich Endrik Wottrich, KS Hans Sotin, KS Kurt Moll, KS Edda Moser und im Musical-Bereich u.a. mit Uwe Kröger, Martin Berger, Leah de los Santos, Femke Soetenga, Yngve Gasol Romdal, Ethan Freeman, Kevin Tarte und Dirk Bach, sowie Rundfunkaufnahmen mit dem WDR-Rundfunk-Chor und Gastdirigate mit den Bergischen Symphonikern, den Bochumer Symphonikern, dem Konzerthausorchester Berlin und dem Radio-Symphonie-Orchester Pilsen runden das Schaffen der Künstlerin ab.

Kati FARKAS

Choreographie

Kati Farkas absolvierte ihre Ausbildung zur Musicaldarstellerin an der
Hochschule für Schauspiel und Film in ihrer Heimatstadt Budapest sowie am Tanz- und Gesangsstudio des Theater an der Wien. Sie stand in zahlreichen großen Rollen auf der Bühne, u.a. in »Cats« (Zürich), »Starlight Express« (Bochum), »Grease« (Düsseldorf), »Les Misérables« (Duisburg),»The Life« (Kassel), »Chicago« (Berlin, Düsseldorf), »West Side Story« (Bregenz, Osnabrück), »Baby Talk« (Eisenach), »Fame« (Gelsenkirchen) und »Hairspray« (Köln).
Als Choreografin arbeitete sie an Theatern wie am Landestheater Linz, an der Oper Graz, an der Oper am Rhein, an der Staatsoper Hannover, am Staatstheater Nürnberg, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, Schauspielhaus Düsseldorf,Schauspielhaus Bochum, Theater Dortmund, Theater Magdeburg, Theater Osnabrück, Theater Augsburg, Staatstheater Braunschweig, Grillo-Theater Essen, an der Oper Bonn, am Theater Hagen, an den Vereinigten Bühnen Bozen, bei den Gandersheimer Domfestspielen, bei den Burgfestspielen Bad Vilbel und bei den Nibelungen- Festspielen in Worms.

Helmut MÜHLBACHER

Bühnenbild

Geboren in Salzburg, besuchte er zuerst die Volksschule, danach das Gymnasium.
Nach der Matura (Abitur) folgte ein Studium für Bühnengestaltung an der Hochschule für Darstellende Kunst, Mozarteum.
Er wirkte 18 Jahre als Puppenspieler am Salzburger Marionettentheater und am Schönbrunner Schlossmarionettentheater in Wien.
Seit 1998 fungiert er als Werkstättenleiter und Technischer Direktor am Schauspielhaus Salzburg.
Seine Karriere als Bühnenbildner begann bei den 1994 Frankenfestspielen in Röttingen.
Er entwarf unter anderem auch Bühnenbilder für das Städtebundtheater Biel/Solothurn (CH), Sommertheater Winterthur (CH), Gloriatheater Wien (A), Schauspielhaus Salzburg (A), bei den Wachaufestspielen Weißenkirchen (A) und für das Theater „Komödie am Kurfürstendamm“ Berlin (D)
Für die Freilichtspiele Seelbach entwarf er die Bühnenbilder für „Faust“, „In 80 Tagen um die Welt“, „Hamlet“, „Robin Hood“, „Romeo und Julia“, „Sissi“, „Ein Sommernachtstraum“, „Luther“ und „Zorro“.

Michael GRUNDNER

Licht Design

Michael Grundner war, nach der Ausbildung zum Lichtdesigner in Wien, London und New York, für das Lichtdesign bei unzähligen Produktionen auf der ganzen Welt verantwortlich. Zuletzt für die Produktionen Tommy, Ghost und die Welturaufführung von In 80 Tagen um die Welt am Musiktheater Linz, Jesus Christ Superstar an den Vereinigten Bühnen Wien, Tosca, Aida sowie La Bohème bei den Opernfestspielen St. Margarethen, Catch me if you can am Theater in der Josefstadt sowie an der Staatsoperette Dresden, Matterhorn, Tanz der Vampire und West Side Story am Theater St. Gallen sowie Footloose und Hair in Amstetten. Außerdem kreierte er das Lichtdesign für Gypsy an der Volksoper Wien, Le Nozze Di Figaro an der Oper Graz, Der Freischütz am Opernhaus Kobe in Japan, Don Camillo & Peppone am Theater St. Gallen und im Ronacher, Disney´s Frozen in concert (Tournee), Ghost am Theater des Westens in Berlin und am Stage Operettenhaus in Hamburg sowie für die Tourneen von Luther! und Wahnsinn!. Seit 2012 zeichnet er weltweit für das Licht- und Videodesign aller José Carreras Gala Konzerte verantwortlich.

Auszeichnungen:
Bestes Lichtdesign für „Flashdance“, 2014
Bestes Lichtdesign für „Ghost“, (Stage Entertainment) 2018